Beiträge durchsuchen

Themenreihe FreePBX 15/Asterisk 16-Teil 4.7. Einrichten der Voicemail-Funktion

 

Was wird benötigt?

  • FreePBX (konfiguriert nach Teil 1-3 und Teil 4.5.)

Konfiguration der Anrufbeantworter-Funktion

In der FreePBX-Verwaltungsoberfläche auf den Menüpunkt “Einstellungen” und den Unterpunkt “Anrufbeantworter-Admin” klicken.

Dort auf den Reiter “Einstellungen” und den Unterreiter “E-Mail-Konfig” klicken. Die beiden gekennzeichnen Felder wie folgt ausfüllen:

Server E-Mail: Die Absender-E-Mail-Adresse die im für die FreePBX im Teil 4.5. konfiguriert wurde

Mail-Befehl: /usr/sbin/sendmail -t -f E-Mail-Absenderadresse der FreePBX gem Teil 4.5.

 

 

Als Nächstes muss die Nebenstelle konfiguriert werden. Klicken Sie in der FreePBX-Verwaltungsoberfläche unter “Anwendungen” auf den Punkt “Nebenstellen” und öffnen Sie die gewünschte Nebenstelle zur Bearbeitung. Klicken Sie dann in der Nebenstellenkonfiguration auf den Reiter “Voicemail”

Dort folgende Einstellungen in den markierten Feldern vornehmen.

Aktiviert: Ja

Voicemail-Passwort: beliebig

E-Mail-Adresse: E-Mail-Adresse an die die Voice-Mails gesendet werden soll.

E-Mail-Anhang: Ja

Voicemail löschen: Ja

 

Anschließend auf den Reiter “erweitert” klicken und im Abschnitt “Extension Options” den Wert “Ring Time” von “Standard” auf “1” ändern. Dient nur zum Test. Wird am Ende wieder zurückgestellt.

Zum Schluss unten rechts auf “Senden” und oben rechts auf “Apply Config” klicken.

Nun können Sie den Anrufbeantworter testen. Rufen Sie die Nebenstelle über das öffentliche Netz an. Der Anrufbeantworter müsste sich nach ca. 1 Sekunde melden. Warten Sie die Ansage ab und sprechen Sie eine Text auf. Legen Sie anschließend wieder auf. In wenigen Sekunden sollte auf der angegebenen E-Mail-Adresse eine Mail eingehen in deren Anhang sich die Sprachnachricht befindet.

Doppelklicken Sie auf die Sprachnachricht um sie zu öffnen und anzuhören.

Im Moment hört der Anrufer eine computergenerierte Standard-Ansage. Diese kann wie folgt individualisiert werden:

Zuerst benötigen Sie 2 Audio-Dateien im wav-Format.

  1. Datei: Ansage, dass Sie im Moment nicht erreichbar sind
  2. Datei: Ansage, dass SIe gerade telefonieren

Die Einrichtung findet im User Control Panel (UCP (Benutzerkontrollzentrum)) statt (ganz rechter Menüpunkt in der FreepBX-Verwaltungsoberfläche.

Klicken Sie auf diesen Menüpunkt und melden Sie sich an der entsprechenden Nebenstelle mit der Nebenstellenummer als Benutzernamen und dem in der Nebenstellenkonfiguration vergebenen Passwort an.

Klicken Sie in der oberen rechten Ecke auf das “+” Symbol um ein neues Dashboard anzulegen. Vergeben Sie im angezeigten Fenster einen Namen für das Dashboard (z. B. Anrufbeantworter)

Klicken Sie nun auf das “+” Symbol in der linken oberen Ecke um ein neues Widget hinzuzufügen. In dem sich öffnenden Auswahlfenster wählen Sie im linken Bereich “Anrufbeantworter” aus und klicken im rechten Bereich auf den Eintrag “Anrufbeantworter” um diese Funktion dem Dashboard hinzuzufügen.

Danach muss das UCP wie folgt aussehen:

 

Klicken Sie jetzt auf das rot gekennzeichnete Zahnrad-Symbol und im danach angezeigten Fenster auf den Reiter “Greetings”.

Ziehen Sie mit der Maus Ihre wav-Datei mit der Unerreichbarkeitsnachricht auf die graue Fläche unter Unavailable Greeting und die wav-Datei mit der Besetztnachricht auf die graue Fläche unter Busy Greeting. Wenn der Upload der Dateien beendet ist können Sie alle Fenster und auch das gesamte UCP wieder schließen.

Testen Sie den Anrufbeantworter erneut. Sie sollten jetzt als Ansage die Unerreichbarkeitsnachricht hören.

Damit ist die Konfiguration des Anrufbeantworters abgeschlossen.

Wenn das alles funktioniert hat, dann im Reiter “erweitert” den Wert “Ring Time” wieder auf “Standard” stellen. Dann wieder auf “Senden” und “Apply Config” klicken.

Konfiguration der Voicemail-Blaster Funktion

Der Voicemail-Blaster ist ein Sprachnachrichten-Verteiler. Genauer gesagt: Voicemail-Blaster sind Sprachnachrichten-Verteiler-Gruppen.

Eine Voicemail-Blaster-Gruppe hat bekommt eine Nebenstellennummer und jeder Voicemail-Blaster-Gruppe können eine oder mehrere andere Nebenstellen als Gruppenmitglieder zugeordnet werden.

Ruft man eine Voicemail-Blaster-Gruppe an, wird man zur Eingabe einer Sprachnachricht aufgefordert. Nach Abschluss der Nachricht wird diese als Voicemail an alle Mitglieder dieser Voicemail-Gruppe verteilt.

Von Orten, an denen Internet und damit E-Mail, WhatsApp oder ähnliches nicht verfügbar ist, kann man so per Telefon Nachrichten an Personengruppen verteilen, ohne dass deren momentane Anwesenheit wie z. B. bei Telefonanrufen erforderlich ist. Wenn diese Personen sich Ihre Voicemails dann per E-Mail weiterleiten lassen, kann sie zu jeder Zeit und an jedem Ort erreichen.

Vorbereitung

Um eine Voicemail-Gruppe zu erstellen, benötigen wir mindestens zwei Nebenstellen mit aktivierter Voicemail-Funktion. Eine Voicemail-Funktion einer Nebenstelle wurde in diesem Beitrag bereits eingerichtet. Bitte richten Sie jetzt noch die Voicemail-Funktion für die zweite Nebenstelle ein bevor Sie fortfahren.

Zum Einrichten der Voicemail-Blaster-Funktion bitte in der FreePBX-Verwaltungsoberfläche auf “Anwendungen” und in diesem Menü dann auf “Voicemail Blasting” klicken.

Im folgenden Bildschirm dann bitte oben links auf “+ Add VM Blast Group” klicken.

Sie sehen dann die folgende Eingabemaske. Bitte füllen Sie die gekennzeichneten Felder wie folgt aus:

VMBlast Number: gewünschte Nenstellennummer unter welcher diese Gruppe erreichbar sein soll

Beschreibung der Gruppe: Frei wählbar

Audio Label: Hier kann eine Ansage ausgewählt werden. Diese Ansage muss vorher über die FreePBX-Verwaltungsoberfläche über “Administrator / Systemaufzeichnungen” hochgeladen werden.

Für diesen Test empfehle ich die EInstellung “Beep Only-No Confirmation” auszuwählen. Eine Anpassung ist später jederzeit möglich.

Voicemail Box List: Hier werden die Nebenstellen, die dieser Gruppe zugeordnet werden sollen, ausgewählt. Einfach drauf klicken und die Checkboxen der gewünschten Nebenstellen aktivieren.

Default VM Blast Group: Sollten mehrere Gruppen existieren, so kann eine als Default gekennzeichnet werden. Ist eine Gruppe als Default gekennzeichnet, dann werden alle Nebenstellen in denen danach die Voicemail-Funktion aktiviert wird, dieser Gruppe automatisch zugeordnet. Das ist also quasi die Automatik-Gruppe für alle. Wenn sie wollen, dass die Mitglieder Ihrer Gruppe unverändert bleibt, dann müssen Sie hier “Nein” auswählen.

Anschließend unten rechts wieder auf “Absenden” und oben rechts wieder auf “Apply Config” klicken um alle zu speichern.

Damit diese Gruppe auch aus dem öffentlichen Telefonnetz erreichbar ist, muss nun noch eine Inbound-Route erstellt werden, die eine Ihrer öffentlichen Nummern aus diese Voicemail-Blaster-Gruppe weiterleitet.

Dazu öffnen wir in der FreePBX-Verwaltungsoberfläche im Menü Connectivity den Punkt Inbound Routes und klicken oben links auf “+ Eingehende Route hinzufügen”.

Es wird dann folgende Eingabemaske angezeigt:

Die gekennzeichneten Felder bitte wie folgt ausfüllen:

Beschreibung: Frei wählbar

Durchwahlnummer: Die öffentliche Nummer über die Sie Sie Ihre Voicemail-Blasting-Gruppe erreichen wollen. Dies ist also eine der Nummern die Sie von Ihrem Telefonprovider erhalten haben.
Hier ist es wichtig, dass Sie die Nummer im richtigen Format angeben, also so, wie Ihr Provider diese sendet. (siehe Teil 2 oder 3).

Ziel einstellen: Voicemail-Blasting und darunter die gewünschte gruppe auswählen.

Nun testen Sie diese Funktion. Wählen Sie die Nummer Ihrer Voicemail-Blasting-Gruppe. Sie sollten einen Piep-Ton hören, danach können Sie eine Nachricht aufsprechen und anschließend auflegen.

Wenige Sekunden später sollte sich in den beiden E-Mail-Postfächern die Sie in den beiden Nebenstellen angegeben haben je eine E-Mail mit der Sprachnachricht im Anhang befinden.

Fertig.

 

15 Kommentare zu Themenreihe FreePBX 15/Asterisk 16-Teil 4.7. Einrichten der Voicemail-Funktion

  1. Hi, wenn ich den Anrufbeantworter nutzen, will kommt keine “Nachricht” an. Im Protokoll steht:

    NOTICE[24007][C-0000002c] translate.c: 1396 lost frame(s) 1397/0 (slin@8000)->(g722@16000)

    Was kann ich tun?

    1. Hallo,
      ich glaube Du hast meine Anleitung nicht genau nachgebaut. Da kann es auch nicht funktionieren. Mit der Fehlermeldung kann ich leider nicht viel anfangen.
      Wichtig ist das Du alles genau so umsetzt wie von mir beschrieben. Das heisst, angefangen vom gleichen Instalmationsmedium über die genaue Umsetzung der Teile 1-3 bis zur Einrichtung des Anrufbeantworters. Bist Du dabei irgendwo von meiner Beschreibung abgewichen kann es nicht funktionieren. Die Tutorials sind von mir mehrfach getestet und inzwischen haben auch viele andere User ihre Voicemail erfolgreich nach diesem Tutorial eingerichtet. Die funktionieren also.
      Ich kann Dir nur empfehlen alles noch mal genau durchzugehen.
      Ich kann Dir in diesem Fall nur helfen, indem ich mir die Konfiguration selbst mal ansehe. Das wäre aber kostenpflichtig.
      Grüsse

  2. Hallo und vielen, vielen Dank für die umfangreiche Erläuterungen.
    Ich habe m.E. genau nach Ihren Anleitungen die FreepBX und die Voicemail eingerichtet.
    801 ist die Nebenstelle mit Voicemail. Rufe ich die 801 von einer anderen Nebenstelle (802) an, geht die Voicemail wie gewollt (nach 1.SEC) dran und ich höre die Meldung der Voicemail.
    Rufe ich jedoch von extern an, Inbound auf 801, dann hebt die Voicemail NICHT ab. Die 801 klingelt länger als 30sec.
    Was könnte da falsch eingestellt sein?
    Gruß
    Christfried

    1. Hallo,
      solche Fragen zu beantworten ist für mich nicht immer ganz leicht. Als Fachmann tue ich mich mit Vermutungen immer ein wenig schwer. Das ist in etwa so, wie wenn man von von einem Arzt eine Ferndiagnose auf Basis des geschilderten Befindens verlangt. Der Arzt wird dies in der Regel auch ablehnen.
      Aber ich will trotzdem mal eine Vermutung äußern: Ich würde mir mal die Inbound-Route genauer anschauen. Möglicherweise ist die DID falsch oder falsch formatiert.
      Wenn weitere Hilfe erforderlich ist, dann müsste ich mir das mal über einen Online-Zugriff ansehen. Dafür würde ich aber einen Auftrag benötigen.
      Aber vielleicht hilft ja mein kleiner Tip schon.
      Grüße

  3. Hallo Herr Griebsch,

    herzlichen Dank für Ihre Reihe! Das ist wirklich erstklassig, was Sie hier gemacht haben!

    Müsste unter “Konfiguration der Anrufbeantworter-Funktion” der Mail-Befehl oben im Text nicht /usr/sbin/sendmail heißen? Sie schreiben /usr/bin/sendmail

    1. Hallo,
      ja, /usr/sbin/sendmail ist richtig. War ein Schreibfehler. Im zugehörigen Screenshot steht es aber richtig. Hab’s jetzt auch im Text korrigiert. Danke für den Hinweis.
      Grüsse

  4. Lieber Hr. Griebsch,
    ich danke Ihnen sehr für Ihre Vortragsreihe. Ich habe fast alles aufmerksam angehört und auch versucht nachzubauen. Leider ist mir das nicht gelungen. Sowohl mit einem Raspi als auch in VirtualBox. Die TK-ANlage wollte einfach nicht spielen. Die Nebenstellen haben zwar geklingelt aber Sprechen war nicht möglich . Wenn ich abgehoben habe, habe ich auch nichts gehört. Die Verbindung stand offenbar, aber brach immer nach genau 30 sec. ab.
    Auch das Einwählen von aussen über die inbound wollte nicht funktionieren. Ich habe da viele Varianten durchprobiert. Als es endlich funzte, war nach Neustart der Anlage keine Verbindung mehr möglich, obwohl ich nichts verändert hatte.
    Ich hatte versucht über LAN/WAN der Fritzbox die Freepbx anzu koppeln.

    Die Lösung für mich fand ich dann in Asterisk 16 ohne Freepbx auf einem Raspi3 und Raspian.
    Die Anregung bekam ich von hier:
    https://elektronikbasteln.pl7.de/eine-einfache-asterisk-konfiguration-fuer-einen-sip-server-als-telefonanlage

    Ich habe die sip.conf, die extensions.conf, und die voicemail.conf editiert nach meinen Wünschen und es klappte alles auf Anhieb – erstaunlicherweise!!

    Aber die grundlegende Anregung habe ich durch ihre Vorträge erhalten. Wo ich den riesigen Aufwand bestaune.
    Vielleicht mache ich nochmal einen Versuch auf einem sepraten desktop-PC. Ich kann ja dann berichten.
    Danke! Und herzlichen Gruß
    Christfried

    1. Hallo,
      diese Themenreihe basiert auf der Original Sangoma Distribution. Das es beim Raspberry nicht 1:1 funktioniert ist möglich. Das ist ein ganz anderes Projekt mit einer anderen Distribution.
      Wenn Sie die Original Sangoma-Distribution auf einer VirtualBox installiert haben und auch die VirtualBox korrekt konfiguriert ist, dann muss es funktionieren. Diese Videos wurden ebenfalls in einem einfachen Netzwerk mit einer FritzBox als Router erstellt. Die FreePBX läuft allerdeings in einer Hyper-V VM. Vor Veröffentlichung der Video habe ich zum Test die FreeBPBX exakt nach den Videos konfiguriert um zu testen, ob die Konfigurationsanleitung in den Video’s auch korrekt ist.
      Wenn es bei Ihnen nicht funktioniert, sind Sie in irgend einem Detail von den Video’s abgewichen. Möglicherweise haben Sie einen anderen Provider als in meinen Video’s. Falls nicht, sieht es hier nach einem Fehler in der NAT-Konfiguration aus. Aber dazu kann ich nur mehr sagen, wenn ich mir die Konfiguration ansehe.
      Trotzdem möchte ich Ihnen erst einmal gratulieren, dass Sie einen Weg gefunden haben den Asterisk zum Laufen zu bringen. Allerdings glaube ich nicht, dass Sie damit auf Dauer glücklich werden. Insbesondere nicht, wenn es darum geht Ihre Anlage mit weiteren Telefoniefunktionen zu erweitern. Der Asterisk ist die Basis vieler VoIP-Telefonanlagen auch von großen Anbietern. Aber jeder entwickelt dafür eine eigene grafische Benutzeroberfläche zur Adminstration. Wenn der Umgang mit den Basisbefehlen so einfach und effizient wäre, würde sich niemand diese Mühe machen.
      Wenn Sie die Möglichkeiten die Asterisk bietet ausnutzen wollen, kann ich Ihnen nur empfehlen sich mit der FreePBX zu befassen.
      Viele Grüße

  5. Hallo Hr. Griebsch.
    Danke für das umfangreiche Tutorial.
    Wie kann ich denn einer Rufgruppe eine Voicemail einrichten.
    Ich habe eine Inbound Route auf eine Gruppe mit 4 Nebenstellen. Auf allen 4n ist die Voicemail aktiv. Es wird leider keine Voicemail ausgelöst.

    1. Hallo,
      wenn Sie Voicemail für eine Klingelgruppe aktivieren wollen, dann müssen Sie dies auch in der Klingelgruppe tun und nicht in den Nebenstellen.
      Im letzten Feld der Konfiguration der Klingelgruppen mit der Bezeichnung “Destination if no answer” whhlen Sie die Option “Voicemail” und darunter dann eine Nebenstelle für welche Voicemail aktiviert ist oder ein anderes beliebiges Ziel..
      Nach Ablauf des in der Klingelgruppe eingestellten Timeouts geht es dann zur “Destination if no answer”

      Grüße

  6. Gibt es eine Möglichkeit Voicemails auf einer externen Festplatte abzuspeichern, damit sie die FreePBX nicht zumüllen. Ich möchte sie nicht als E-Mails verschicken, sondern weiterhin über das Telefon abfragen.

    1. Nein. Nicht über die FreePBX-Verwaltungsoberfläche. Da wäre wohl Individualprogrammierung erforderlich. Allerdings, ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, halte ich dieses Ansinnen für relativ sinnfrei. Ist doch völlig egal welche Festplatte zugemüllt wird. Fakt ist, irgendeine Festpatte wird zugemüllt und der Speicherplatz muss manuell verwaltet werden. Schreiben Sie sich doch lieber ein Script, welches alle Voicemails die ein bestimmtes Alter erreicht haben automatisch löscht. Und binden Sie dieses Script als Cron-Job ein.
      Grüsse

  7. Hallo Herr Griebsch,

    vielen Dank für die umfangreichen Tutorials!
    Kann man bei der Voicemail die Standardansage (” ..drücken sie die Rautetaste oder legen sie auf…”) von asterisk nach der eigenen Ansage unterdrücken?

    Viele Grüße
    Ralph Halbach

    1. Ja, das geht. Dazu müssen Sie die Voicemail-Blaster-Funktion verwenden. Im Voicemail-Blaster das Audio Label auf Beep Only setzen und in der Voicemail Box List nur die eine Voicemail Box anhaken die beim Anruf anspringen soll. Siehe Beitrag https://blog.griebsch.de/themenreihe-freepbx-15-asterisk-16-teil-4-7-einrichten-der-voicemail-funktion/. Allerdings müssen Sie da noch eine Ansage vorschalten, sonst hören Sie nur einen Beep. Ansagen sind im Beitrag https://blog.griebsch.de/themenreihe-freepbx-15-asterisk-16-teil-4-1-ansage-vor-dem-melden-einrichten/ erläutert. Soll der Anruf also dann auf die Mailbox auflaufen schicken Sie Ihn zuerst auf die Ansage, von dort auf den Voivemail-Blaster-der erzeugt den Beep und gibt den Ruf dann weiter auf die im Blaster aktivierte Mailbox.
      Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.