Beiträge durchsuchen

Themenreihe FreePBX/Asterisk-Teil 2.7. Registrierung am Telekom CompanyFlex-Anschluss

 

Was wird benötigt?

Der Telekom CompanyFlex-Anschluss ersetzt den DeutschlandLAN SIP-Trunk im Angebot der Telekom.

Diese Konfiguration konnte nur durch die tatkräftige Unterstützung eines VoIP-Protokoll- und Plattformspezialisten vom Technischen Service der Telekom in Rostock erarbeitet werden.

Ich möchte mich auf diesem Wege nochmals herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken.

Die Konfiguration wird im Video detailliert erläutert.

61 Kommentare zu Themenreihe FreePBX/Asterisk-Teil 2.7. Registrierung am Telekom CompanyFlex-Anschluss

  1. Hallo,

    vorneweg vielen Dank für das ausführliche Video. Ich habe noch ein Problem, der CompanyFlex Tarif hat mehrere Rufnummern. Wo muss ich im Trunk die entsprechende MSN angeben?
    Mit den Einstellungen kommt zwar die Registrierung zustande, jedoch sind die Telefonnummern nicht erreichbar.

    VIelen Dank
    Bernd

  2. Hallo,

    Vielen Dank für das ausführliche Video. Ich habe das selbes Problem mit Companyflex und Asterisk.
    Ich habe Asterisk/FreePBX im Open Telekom Cloud und Asterisk “register” an Companyflex über Internet.
    Die Verschlüsslung (mit openssl/Asterisk) funktioniert nicht und Ich kann nicht Companyflex benutzen.

    Weißen Sie, wenn Sangoma schon das Problem gelöst hat oder wenn Sangoma ist „on track“ um eine Lösung im September zu release?

    Vielen Dank,

    Flavio

  3. Hallo, ich habe den CompanyFelx dank ihrer Hilfe zum Laufen gebracht.
    Bei mir funktioniert es aber nur, wenn ich die
    General / Outbound CallerID mit einer gültigen Nummer belege.
    gleichzeitig funktioniert CLIP no screening NICHT, obwohl das LOG die Parameter wohl richtig schickt.
    PS: Es ist natürlich gebucht und aktiviert 😉

    7199 [2021-09-08 12:35:22] VERBOSE[141488] res_pjsip_logger.c:
    7200 INVITE sip:+49163XXX2096@tel.t-online.de;user=phone SIP/2.0
    7201 Via: SIP/2.0/TCP 10.8.0.11:5060;rport;branch=z9hG4bKPj46a4eff2-1a12-46f9-bf25-b2e9c96f97af;alias
    7202 From: ;tag=7b964080-09e7-43a7-91d3-b373ca305e12
    7203 To:
    7204 Contact:
    7205 Call-ID: 92747bd8-0fea-4402-b701-63b1a3edd4a7
    7206 CSeq: 13236 INVITE
    7207 Allow: OPTIONS, REGISTER, SUBSCRIBE, NOTIFY, PUBLISH, INVITE, ACK, BYE, CANCEL, UPDATE, PRACK, MESSAGE, REFER
    7208 Supported: 100rel, timer, replaces, norefersub, histinfo
    7209 Session-Expires: 1800
    7210 Min-SE: 90
    7211 P-Asserted-Identity:
    7212 P-Preferred-Identity:
    7213 Max-Forwards: 70
    7214 User-Agent: FPBX-15.0.17.34(18.3.0)
    7215 Content-Type: application/sdp
    7216 Content-Length: 255

    1. Hallo,
      wenn Sie die General / Outbound CallerID im Trunk belegt haben, funktioniert CLIP no screening nicht. Das Feld muss leer sein.
      Die Outbound-CID müssen Sie in der Nebenstelle bzw. in der Outbound-Route hinterlegen.

      Grüße

    2. Hallo,
      eine Sache ist mir noch aufgefallen.
      In Ihrem Log ist der P-Asserted-Identity-Header leer. Dieser Header muss die vom Anrufer gewählte Numer beinhalten. Sonst funktioniert CLIP no Screening auch nicht. Damit dieser Header entsprechend gefüllt wird habe ich extra die beiden Scripte zum Download bereitgestellt. Sollten Sie nicht funktionieren wird es wohl mal wieder an der Zeichenkodierung liegen. Wenn Sie die Scripte unter Windows öffnen und speichern, dann müssen Sie den Editor Notepad++ benutzen. Vor dem Speichern sollten Sie Sie die Kodierung noch auf UTF-8 ändern. Dann sollten die Scripte laufen.
      Grüße

  4. Hallo,

    Nachdem der CompanyFlex anschluß ordnungsgemäß registriert und ankommende Gespräche ankommen, habe ich ein Problem mit der Outbound Route. Rufe nach Außen sind nicht möglich, es wird die Fehlermeldung angegeben, dass keine freien Kanäle verfügbar sind. Ich habe schon verschiedenste Varianten in den Dial Patterns versucht, jedoch ohne Erfolg.
    Hat jemand eine Idee, was ich noch versuchen kann?

    VIelen Dank
    Bernd

    1. Hallo,
      woran das genau liegt, kann ich mit den zur Verfügung stehenden Informationen natürlich nicht sagen. Dazu müsste ich die Konfiguration schon sehen.
      So etwas passiert aber in der Regel, wenn man von den Hinweisen im Video abweicht.
      Bauen Sie das Video zunächst mit Ihren Zugangsdaten und Nummern exakt nach. Sie werden sehen das es funktioniert.
      Dann können Sie die Konfiguration immr noch den eigenen Bedürfnissen anpassen.
      Alternativ kann ich mir die Konfiguration natürlich auch im Rahmen eines Auftrages gern mal anschauen.
      Grüsse

    2. Hallo Bernd,
      ich habe das selbe Problem, bisher habe ich alles nach den Videos gemacht aber nun hänge ich hier fest.
      Anrufen kann man mich aber wenn ich raustelefonieren will erhalte ich die selbe Meldung.

      Manja

      1. Ich hatte dieses Problem auch. Dank Hernn Griebschs Hilfe konnten wird das Problem dahin gehend lokalisieren, dass die Nebenstelle (Anwendungen-Nebenstellen) als outbound CID die versandte. Wir mussten die Nummer so abändern, dass das internationale Format verwendet wurde, und dann ging es direkt.

        1. Hallo Ramie,
          danke für den tip, die Outbound CID habe in den Nebenstellen habe nach diesem Format eingegeben
          mit und ohne die klammern. Leider bekomme ich immernoch die Ansage das keine Leitungen verfügbar sind.
          Hast du nähere Infos zu den Settings oder ein Beispiel?

          1. Ich habe es jetzt soweit das, wenn ich wähle keine Fehlermeldung mehr kommt. Es kommt jetzt ein Freizeichen aber auf der anderen Seite klingelt es nicht. Rufe ich mein Handy an, klingelt es auch wieder beim Sip Phone aber auf dem Handy passiert nichts.
            Hat noch jemand eine Idee ?

          2. Das klingt eher nach einem Problem der Firewall… Du muss die Ports aufmachen, damit der Anruf durch geht – bei UDP bekommt man ja keine Fehlermeldung!

          3. Danke für den Tip aber es liegt nicht daran, die Telekom möchte TCP und bekommt es auch. Ich hatte schon alles in unserer DMZ, leider bleibt das Problem.

  5. Ich habe nach langem HIN und HER mit der Telekom (vielen Dank an die Telekom… aber es war nicht leicht an den Burschen ranzukommen) folgendes erfahren – und es funktioniert bei mir auch:
    Im FROM Header muß die gewünschte Nummer die im Display erscheinen soll angezeigt werden. Im P-Preferred-Identity die gültige EIGENE Rufnummer!!!

    Ich habe auf der Telekom-Hilft https://telekomhilft.telekom.de/t5/All-IP-das-digitale-Netz/CompanyFlex-und-FreePBX-Asterisk-CLIP-no-screening-funktioniert/m-p/5328562#M18044
    ein PDF mit meinen funktionierenden Einstellungen hinterlegt. Trotzdem ausdrücklich vielen Dank an Herrn Griebsch. Ohne seine Vorarbeit wäre ich nie so weit gekommen.

    [func-apply-sipheaders]
    ;Achtung!!! nur für CLIP no screening bei Rufumleitungen bei CompanyFlex
    ;=======================================================================
    exten => s,1,Set(PJSIP_HEADER(add,P-Preferred-Identity)=)
    exten => s,n,NoOp(P-Preferred-Identity: ${PJSIP_HEADER(read,P-Preferred-Identity)})
    exten => s,n,NoOp(NS: ${NS:0:1})

    1. Hallo,
      Zuerst einmal freue ich mich für Sie, dass Ihr CompanyFlex läuft.
      Allerdings kann ich in Ihren Ausführungen keine neuen Erkenntnisse feststellen. Gem. 1Tr119 muss die eigene Nummer entweder im PPI-Header oder im PAI-Header stehen. Ich benutze den PAI, Sie den PPI. Das ist – wie man in einigen Teilen Deutschlands sagt – also Wurscht. Sie belegen den Header mit einer festen Telefonnummer, ich variabel immer mit der Nummer die der Anrufer gewählt hat. Was besser ist, ist Ansichtssache. Funktionieren tut beides.
      Kritisch wird es allerdings in Ihren “Dialed Number Manipulation Rules” welche Sie in Ihrem PDF veröffentlicht haben. Da kann man nur hoffen, dass niemand diese Patterns übernimmt. Das stimmt leider vorn und hinten nicht.
      Hier nur ein Beispiel für die Fehlerhaftigkeit: Wählen Sie doch mal die Auskunft der Telekom 01033 und schauen Sie was dabei rauskommt. Bei Ihren Dial Patterns wird aus 01033 die Nummer +491033.
      Ich hoffe ich konnte noch etwas zur Aufklärung beitragen.
      Viele Grüsse
      Jörg Griebsch

  6. Hallo,
    erst einmal vielen Dank für das Video! Es war eine große HIlfe bei der Anmeldung der FreePBX am CompanyFlex.
    Ist es möglich, die Standardeinstellungen für neue Nebenstellen zu ändern? Ich habe die FreePBX via “Benutzerverwaltung” -> “Verzeichnisse” ins ActiveDirectory eingebunden und lasse Nebenstellen für neue Benutzer automatisch erstellen. Das funktioniert soweit gut, allerdings werden die Nebenstellen mit den Standardeinstellungen erzeugt. Entsprechend ist dann Outbound CID leer und Send RPID steht auf “Send P-Asserted-Identity header”.

    1. Hallo,
      bestimmte Standardeinstellungen für die Neuanlage von Nebenstellen können Sie unter Einstellungen/Erweiterte Einstellungen im Abschnitt “Geräteeinstellungen” vorbelegen (z. B. Send /Trust RPID)
      Die Outbound CID der Nebenstelle natürlich nicht. Denn die individuell für jede Nebenstelle. Das würde also keinen Sinn machen. Die eventuelle Übernahme der Nummer aus dem AD ist im Moment nicht vorgesehen.
      Ist die Outbound CID für eine Gruppe von Nebenstellen oder gar für alle gleich, kann Sie in der/den Outbound-Routen oder im Trunk direkt hinterlegt werden.
      Grüsse

  7. Schönen Guten Morgen und vielen Dank für das ausführliche Video!

    Ich habe meine Routen und die Hauptleitung so eingerichtet wie beschrieben und stehe vor folgendem Problem: Die eingerichtete Nebenstelle kann ich von außen anrufen, sie klingelt auch, und wenn man ab nimmt, kommt die Verbindung zustande. Ich muss zwar (weil ich das remote gemacht habe) noch testen, ob wirklich Sprachpakete übertragen werden, aber ich gehe mal davon aus.
    Allerdings kann diese Nebenstelle keine Anrufe nach außen tätigen. Ich fand eine Abweicheung zum Videso in den Dial Patterns der Outbound Route. Als ich diese jedoch angepasst habe (nur ein Punkt), war paradoxerweise die Nebenstelle – reproduzierbar – von außen nicht mehr erreichbar.
    Die Parameter sind so gesetzt wie in dem Vedeo beschrieben, ich habe es nochmals nachgeprüft. Woran kann der fail liegen?

      1. Hallo,
        was in Ihrer FreePBX so vor sich geht ist schon seltsam.
        Ich kann nur so viel dazu sagen. Die Konfiguration der Outbound-Routen und damit auch der Dial Patterns hat keinerlei Einfluss auf eingehende Gespräche. Ein derartiger von Ihnen vermuteter Zusammenhang ist technisch nicht möglich. Ich gehe davon aus, dass Sie auf der Suche nach einer Lösung für den nicht funktionierenden Outbound eine Konfigurationsänderung vorgenommen haben, die dazu geführt hat, dass nun der Inbound nicht mehr funktioniert. Woran das liegen könnte, kann ich leider auch nicht sagen, ohne mir die Konfiguration angesehen zu haben. Dafür müssten Sie mir aber einen entsprechenden Auftrag erteilen.
        Grüsse

  8. Hallo Herr Griebsch,

    Vielen Dank für die ausführliche Anleitung zum Konfigurieren der PBX.
    Ich habe aber ein Problem mit ausgehenden Gesprächen. Die werden nicht aufgebaut und rejected.

    Anbei die Antwort des Telekomsupports:
    02.02.2022 11:07 028116466314 nach 08003301000 — Hier lässt der User-Agent: FPBX-15.0.20(16.21.1) den PAI bzw. PPI-Header weg. Deshalb das 403 der Plattform.
    Thema PAI und PPI gibts ne klare Aussage in der 1TR119 Abschnitt 4.1
    The SIP-PBX shall send an E.164 phone number from the phone numbers assigned to the SIP-PBX in the P-Preferred-Identity or P-Asserted-Identity header field.
    The NGN checks both fields in exactly this order and enters the first match into the P-Asserted-Identity header field. If there is no match the call will be REJECTED (. This applies also when OIR/CLIR is active.
    Note: Phone numbers in the P-Preferred-Identity or P-Asserted-Identity header field which are not assigned to the SIP-PBX will be rejected with SIP 403 whereas a Pilot number of the SIP-PBX in those headers will be rejected with SIP 488.

    Was muss ich denn und wo einstellen?

    1. Hallo,
      die Telekom hat doch doch schon die Ursache genannt: Ihr Trunk sendet keinen PAI-Header.
      Bei min 15:24 weise ich auf die entsprechende Einstellung hin.
      Grüße

  9. Schönen Guten Morgen,

    ich meine, dass ich das Problem auch mal gehabt hätte. Sind bei den Nebenstellen (Anwendungen-Nebenstellen) die IDs im internationalen Format angegeben? Die outbound CID muss dann etwa so aussehen: “Meier”
    Die Rufnummer muss am Ende der Nebenstellennummer entsprechen.

  10. Mein Kommentar war bei der outbound CID abgeschnitten…
    “Meier”, direkt hintendran spitze klammer auf, +4930123456789, spitze Klammer zu

      1. Hallo,
        in den Nebenstellen, im Feld Outbound CID müssen Sie Ihre Rufnummer im internationalen Formal eintragen (+49….). In der Outbound-Route muss die CID leer sein. Dann müssen Sie die Videoanleitung genau befolgen. Insbesondere müssen Sie die beiden Scripte in die Konfigurationsdateien einfügen. Wichtig dabei ist, dass die Scripte in UTF-8 gespeichert werden. Gehen Sie dazu auch bitte genau so vor wie im Video beschrieben. Habe Sie die heruntergeladenen Dateien schon mal mit dem Windows-Editor geöffnet, dann laden Sie sie noch mal herunter und öffnen Sie ausschließlich mit Notepad++. Dann sollte es funktionieren. Ich habe gerade vor wenigen Stunden wieder einen CompanyFlex nach meiner eigenen Anleitung installiert und es funktioniert.
        Grüße

        1. Danke, jetzt scheint es zu funktionieren.
          Allerdings habe ich jetzt noch ein Problem, das beim CompanyFlexdie Nummer des Anrufenden nicht mehr angezeigt wird, sondern die Nummer, die gewählt wurde.
          Bei meinem easybell Account wird die richtige Nummer angezeigt.

          1. Bei Ihrer Konfiguration scheint noch einiges anderes nicht ganz richtig zu sein. Ihr Problem kann viele Ursachen haben. Den einzigen Rat den ich Ihnen geben kann ist, sich den Teil 1 meiner Themenreihe noch mal genau anzuschauen. Dort besonders die Konfigurationshinweise für den Bereich Einstellungen/Erweiterte Einstellungen. Sollten Sie das Problem nicht alleine lösen können kann ich Sie gern im Rahmen eines Dienstleistungsauftrages unterstützen.
            Grüße

  11. Hallo,

    Ich habe DeutschlandLan Glasfaserinternet und CompanyFlex SIP. Wenn ich den FreePBX-Server erstellt und per Video-Tutorial eingestellt habe, bekomme ich: Keine Antwort von ‘sip:tel.t-online.de’ beim Registrierungsversuch … Können Sie mir sagen, ob ich eine spezielle Einrichtung auf meinem Router benötige ( Mikrotik) neben DNS der Telekom?

    1. Hallo,
      diesen Router kenne ich nicht. Sollte er über Telefoniefunktionen verfügen, müssen diese alle deaktiviert werden. Das sieht mir ansonsten wie ein Konfigurationsfehler aus. Überpüfen Sie im System Admin der FreePBX unter Netzwerk ob als Standardgateway die IP des Routers eingetragen ist. Vergleichen Sie nochmals alle Konfigurationseinstellungen im Trunk mit meiner Anleitung. Haben Sie die Scripte ausschließlich mit Notepad++ geöffnet? Bei diesen Hinweisen gehe ich davon aus, das sich FreePBX und Router im selben Netzwerksegment befinden und sich zwischen FreePBX und Internet nur der Router und keine weiteren Nertzwerkkomponenten befinden.
      Wenn das alles nicht helfen sollte, kann ich mir das gern mal im Rahmen eines Dienstauftrages ansehen
      Grüsse

    2. Hi,
      ich würde mal schauen, ob der Router eine eingebaute Firewall hat, in der die entsprechenden Ports noch geöffnet werden müssen!!

  12. Hallo,
    ich hab die Anlage jetzt endlich am laufen. Funktioniert so wie wir das wollen.
    Ein kleines Problem hab ich noch.
    Servicenummern mit 0180…. funktionieren nicht.
    Was erwartet die Telekom denn da für ein Format? Eigentlich dürftn die doch garnicht verändert werden, oder liege ich da falsch?
    Ist das in den Dialed Number Manipulation Rules schon berücksichtigt?
    Ist die Reihenfolge der Rules egal oder müssen die in einer bestimmten Reigenfolge sein?

    1. Hallo,
      wenn Sie 0180er Nummern anrufen wollen müssen Sie in den Dialed Number Manipulation Rules noch eine Regel hinter der 2. Zeile einfügen mit dem Wert 0180. in der 3. Spalte.
      Grüße

  13. Hallo,
    vielen Dank für die super Anleitung, eines fehlt leider bei mir. Der Reiter SIP legacy settings, sonst sind die anderen beiden Reiter bei mir vorhanden.
    Habe ich da etwas übersehen ?

    Grp0e

  14. Hallo,
    ich habe noch ein Problem, Registrieren tut sich alles wunderbar. Leider kommen keine Anrufe rein, rufe ich mit dem Handy an kommt eine Ansage das der Teilnehmer nicht erreichbar sei. Gleichzeitig kommen aber auf der Asterisk Console einiges an Daten. Zum Schluss gibt es dann aber ein Hangup. Raustelefonieren geht leider auch nicht, Asterisk sagt die Nummer meldet sich nicht.
    Grüße
    Chris

    1. Hallo,
      leider hänge ich immer noch an disem Problem, habe jetzt mal im Log geschaut was da los ist.
      00000 1649243735 * 192.168.1.224:5060 SIP/2.0 401 Unauthorized
      00002 1649243735 * <== 192.168.1.224:5060 ACK sip:0030xxxxxx@192.168.1.22 SIP/2.0
      00003 1649243735 * 192.168.1.224:5060 SIP/2.0 100 Trying
      00005 1649243736 * ==> 192.168.1.224:5060 SIP/2.0 180 Ringing
      00006 1649243736 * ==> 217.0.21.134:5060 INVITE sip:+4930xxxxxx@tel.t-online.de;user=phone SIP/2.0
      00007 1649243741 * 192.168.1.224:5060 SIP/2.0 200 OK
      00009 1649243741 * ==> 192.168.1.224:5060 SIP/2.0 487 Request Terminated
      00010 1649243741 * <== 192.168.1.224:5060 ACK sip:0030xxxxxx@192.168.1.22 SIP/2.0

      Ich habe ein Outbound Regeln wo man mit der 0 auf den Telekom Trunk landet. Kann man mit den Daten schon sagen. Was mich wundert ist die 401 Meldung.
      Nach dem wählen Höre ich ein freizeichen es kommt im CLi nur folgende Meldung :

      Spawn extension (from-pstn, 0030xxxxxx, 1) exited non-zero on 'PJSIP/Telekom_CompanyFlex-00000011'
      — PJSIP/Telekom_CompanyFlex-00000011 Internal Gosub(func-apply-sipheaders,s,1(1)) complete GOSUB_RETVAL=
      — Called PJSIP/+4930xxxxxx@Telekom_CompanyFlex

      Ich habe ein Klingelzeichen im Telefon aber der Ruf geht scheinbar nicht raus, man kann jetzt nur auflegen oder solange Klingeln lassen bis Asterisk sagt das der TLN nicht erreichbar sei.

      Laut pjsip show registrations ist der Telekom Trunk registriert.

  15. Hallo,

    vielen Dank für die großartige Anleitung.
    Hat alles genau so funktioniert wie Sie es in Ihren Video vorgeführt haben.

    Tolle Arbeit.
    Da müsste sich eigentlich die Telekom bei Ihnen bedanken!

    Vielen Dank und beste Grüße aus Hessen.

    Florian

  16. Guten Tag,

    Ich habe nur eine kurze Frage an alle User, benutzen Sie alle einen Telekom Internet Anschluss ? Oder haben Sie auch einen fremd DSL Anschluss.
    Mein Problem ist das wir einen Glasfaser Anschluss bei einem anderen Anbieter haben, also fremd Access und unsere Yeastar auf Asteriks basierend sich zwar registriert aber kein Anruf funktioniert (raus und rein ).

    1. Hallo,
      in Minute 1:30 des Videos erkläre ich doch ausführlich, dass der CompanyFlex zusammen mit der FreePBX derzeit ausschließlich über einen Telekom Internet-Zugang funktioniert.
      Ich kann nur empfehlen die Video’s vollständig anzuschauen. Beim Vorspulen gehen meistens wichtige Informationen verloren.
      Grüße

  17. Gibt es schon ein update von Sangoma zusammen mit der Telekom wegen “nomadisch” bzw. auch einer secure-Verbindung? Ich würde sehr gern direkt auf SRTP loskonfigurieren und alle alten MSN-Rufnummern zusammen mit dem alten Anlagen-Anschluss Durchwahl-Block auf einer einzigen Anlage zusammenführen. Vermutlich brauche ich da für jede MSN einen eigenen Trunk, und für jede Durchwahl-Nummer ebenfalls einen eigenen Trunck (wie bisher). Ziel: Statt x mal 2 Amtsleitungen könnte ich z.B. 1 x 8 Amtsleitungen bei der Telekom buchen und die Erreichbarkeit wird insgesamt erhöht, weil die Wahrscheinlichkeit, dass alle Leitungen gleichzeitig belegt sind, sehr gering ist. Risiko: wenn die zentrale Anlage nicht erreichbar ist, kann niemand mehr telefonieren. Leider kosten die 8 zentralen Comp-Flex Leitungen aktuell noch mehr als die 4 Anschlüsse mit je 2 Amtsleitungen im Telekom-SIP-Trunk.

    1. Das mit den Trunks in meinem Kommentar oben war Quatsch. Beim companyFlex braucht es nur einen einzigen Trunk zur Telekom. Der Rest wird über die In- und Outbound Routes erledigt. Bei dem Kommentar Marco und Chris weiter oben ist mir noch der Port 5060 im CLI-Log aufgefallen. Sollte die Verbindung nicht über TLS 5061 laufen?

  18. Danke! Wir hatten Asterisk mit DeutschlandLAN-Trunk und zwecks Umzug auf Companyflex wechseln müssen. Da ich an der Konfiguration erstmal gescheitert bin, habe ich FreePBX als virtuelle Maschine aufgesetzt und die Anleitung gemäß Video umgesetzt. In FreePBX kamen nur Timeouts (evtl. durchs doppelte NAT durch die Virtualisierung und den DSL-Router), aber ich habe einfach die erstellten Konfigurationsdateien (pjsip*.conf) 1:1 in unseren Asterisk kopiert und es hat auf Anhieb funktioniert.

    Für ausgehende Telefonate musste noch CALLERID gesetzt werden und Dial(SIP) in Dial(PJSIP) geändert werden.

  19. Ich habe seit heute auch die Umstellung von DeutschlandLan auf CompanyFlex hinter mir. Vielen Dank für die ausführliche Anleitung. Ohne Ihren Beitrag würde das heute bestimmt noch nicht funktionieren.

    Ich habe das Problem, dass einige Nebenstellen anonym raustelefonieren sollen. Beim alten Anschluss hatte ich in der Outbound CID “hidden” stehen. Inkl. der Anführungszeichen. Der neue Anschluss frisst das aber nicht und ich lande in der selben Fehlermeldung wie alle anderen Kollegen hier.

    Hat jemand einen Tipp was ich dort eintragen muss um mit unterdrückter Nummer telefonieren zu können?

    Vielen Dank und Gruß

      1. Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Leider bringt sie mich nicht weiter.
        Ich hatte beim alten Anschluss in den Outbound CID der Nebenstellen “hidden” stehen. Dadurch war die Nummer unterdrückt.
        Wenn ich die Informationen Ihres Videos verarbeite, geht am Telefon der Ruf ab. Ich sehe sogar im Display, dass *31# oder *31* vorne hinzugefügt wurden. Meine Gegenstelle klingelt aber leider nicht.
        Haben Sie noch einen Tipp für mich? Wenn ich anonymous oder hidden verwende kommt die selbe “Alle Leitungen sind besetzt….”-Ansage wie bei meinen Vorrednern.
        Viele Grüße und Dank

        1. Also ich würde auch noch einmal eine Versuch starten, und eine eigene Outbound-Route für die betreffenden Nebenstellen anlegen. Dabei dann “overwirte extension” auf “ja” setzen, und die betreffenden Nebenstellen in den dial pattern eintragen. Und wie gehabt “hidden” eintragen.
          Dann gibt es in den Trunk settings erweitert noch das Feld: “Send Private CallerID Information”. Bei ja wird die Rufnummer auch dann übertragen, wenn hidden eingestellt ist. Also Nein setzten.
          Um das Ganze dann noch zur Auswahl anzubieten kann ein prefix verwendet werden, mit dem die Route ausgewählt werden kann. Ich habe dazu *20 hergenommen, das ist bisher nirgends anders verwendet. Um also über die anonyme Route rauszugehen, muss *20 vorgewählt werden, die dial patterns müssen dann die *20 wieder vorne wegschneiden, und durch nichts ersetzen. Das ist etwas Gefummel, wird aber von der generellen Vorgehensweise öfters mal im freepbx-forum empfohlen. (Also mehrere outbound routes auf denselben trunk).
          Dass wie oben beschrieben die Gegenstelle nicht klingelt, liegt wohl am ehesten auch daran, dass *31#* nicht wieder in den dial patterns weggeschnitten wird, konkret: Spalte prefix. Im Übrigen darf eher niemals nicht ein # oder ein * am Ende stehen. Da muss gleich nach *31 die Zielrufnummer kommen. Auch mal ins CDR-Log reinschauen, ob der Ruf überhaupt rausgeht.
          Ansonsten wird wohl Herr Griebsch Recht haben. Was Telekom-seitig abgeht bin ich absolut blind unterwegs.

          1. Ach ja.
            Im Trunk gibt es dann noch:
            HideCallerID: Das würde ich auf Nein lassen
            OutboundCallerID: Das würde ich absichtlich leer lassen. Im Zweifel kommt da das hidden von der Outbound Route daher
            CIDOptions: Da kann man probieren, ob vielleicht ein ForceTrunkCID, was ja leer ist, was hilft. Ansonsten auf Alle CIDs erlauben stehen lassen. Der Trunk soll ja für andere Nebenstellen noch die Rufnummer übertragen.
            Die Struktur ist da Asterisk immer nach derselben Logik aufgebaut.
            1. Kommt was von der Nebenstelle, kann das in der OutboundRoute verwendet werden, oder auch in der OutboundRoute überschrieben werden.
            2. Kommt was von der OutboundRoute bei Trunk daher, kann das verwendet werden, ober auch im Trunk überschrieben werden.
            3. Danach kommt die Fritzbox oder die Telekom. Da endet’s bei mir im knowhow.

            Ich musste das etwas mühsam lernen beim Thema: Gesprächsaufzeichnungen. Da ist das genauso.
            Wenn im Trunk auf “immer ja” eingestellt ist, kann das die inbound Route auf “nein” setzen und die Nebenstelle steht auf “on demand”, dann kann die aufzeichnen, wenn sie will, und wenn sie das Recht dazu besitzt, das “nein” der inbound route” zu überschreiben, also auf “ja” umzuändern.

  20. Hallo,

    ich habe seit vorgestern das Problem, dass beide bisher tadellos funktionierenden Companyflex-Registrierungen nicht mehr funktionieren und Rejected werden, ohne das irgendetwas in der Anlage oder dem Router geändert wurde.

    >sip_transaction.c .Unable to send Request msg REGISTER/cseq=7812 (tdta0x7fe23c516c48): message is pending
    >res_pjsip_outbound_registration.c: No response received from ‘sip:tel.t-online.de’ on registration attempt to

    Ist das bei jemanden auch aufgetreten?

    Viele Grüße
    Bernd Kamppeter

  21. Hatte ich neulich mit einer ganz normalen MSN-line.
    Nachdem keine Änderungen vorgenommen worden sind (Zugangsdaten Trunk und so) hat es ausgereicht den Trunk zu deaktivieren, speichern, übernehmen. Und danach wieder zu aktivieren (speichern, übernehmen). War gleich wieder da, und steht wieder stabil (….wie die letzten 3 Jahre auch). Geht im Zweifel über die Console schneller, müsste ich aber die commands wieder aus Hirn rauskramen. Mir kommt das so vor, als wenn “Draufschaltungen” der Telekom, wenn die da was schauen müssen, gern mal einen connect error verursachen.

  22. Hallo,

    da habe ich auch inital gemacht, dann kopiert, hat alles nichts gebracht. Dann habe ich mal mit den DNS Servern gespielt, auch kein Erfolg. Könnte es etwas mit der Telekom Umstellung auf TLS zu tun haben? Ich habe da auch den Port ( nach Herrn Griebsch ) nachgesehen, der war schon entfernt, dann wieder dazu, hat aber auch alles nichts gebracht.
    Hat jemand noch Ideen?

    BK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.