Beiträge durchsuchen

Themenreihe FreePBX/Asterisk Teil 2-Konfiguration von Nebenstellen und Hauptleitungen

Herzlich willkommen zum Teil 2 meiner Themenreihe Asterisk.

In diesem Teil werde ich Euch zeigen, wie man Nebenstellen und Hauptleitungen konfiguriert.

Wenn Ihr aufbauend auf Teil 1 die Konfigurationsanweisungen in diesem Teil umsetzt, solltet ihr nach Abschluss interne und externe Gespräche aufbauen und empfangen können.

Hier ist das ausführliche Video. Darin gebe ich auch einige weiterführende Erläuterungen um die Zusammenhänge zu verdeutlichen.

 

Die folgende Anleitung ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Wenn Ihr die Anweisungen genau befolgt, sollte auch alles funktionieren. Wie bereits gesagt, wer weitere Erläuterungen möchte, schaut sich bitte das Video an.

 

Aufgabenstellung

Wir wollen eine Telefonanlage konfigurieren, die wie folgt aufgebaut ist und funktioniert.

Die Telefonanlage soll 2 Nebenstellen haben (801 und 802). Diese Nebenstellen sollen intern über die Asterisk miteinander kommunizieren können und auch Gespräche ins öffentliche Telefonnetz führen können.

Anrufe aus dem öffentlichen Netz sollen gleichzeitig auf allen Nebenstellen klingeln.

Voraussetzungen

Um optimal durch dieses Tutorial durchzukommen benötigen wir wieder einige Voraussetzungen:

  • Vorbereitete und gestartete Asterisk Wien Teil 1 beschrieben
  • PhonerLite Softphone für PC
  • Zoiper Softphone für Android Router IOS
  • Zugangsdaten Euren DSL Router
  • Router ist bereits für Telefonie konfiguriert

Downloads

PhonerLite Softphone

http://phonerlite.de/download_de.htm

Zoiper Softphone für Android oder IOS

Jeweils aus dem Playstore oder Appstore

Weitere Erläuterungen im Video

Bitte installiert die Softphones auf Eurem PC bzw. Handy und fahrt danach mit dieser Anleitung fort.

Zunächst einmal müsst Ihr Eure Asterisk starten, wenn das nicht schon geschehen ist und Euch als Root anmelden.

Ihr seht dann den folgenden Bildschirm:

Jetzt müssen wir uns wieder an FreePBX, der Administrationsoberfläche der Asterisk anmelden

Die müsst Ihr wieder durch Eingabe der IP-Adresse in Euren Browser aufrufen.

Um die IP-Adresse der Asterisk zu ermitteln schaut Ihr einfach auf den System-Bildschirm Eurer Asterisk (Bild oben). In der Tabelle seht Ihr dann die IP-Adresse.

FreePBX

 

Dort auf das linke Symbol klicken und im folgenden Anmeldefenster den Benutzernamen und das Passwort eingeben, welches Ihr in Teil 1 bei der Installation vergeben habt

FreePBX

 

Ihr sehr dann diesen Bildschirm.

FreePBX
FreePBX

 

Einrichten von Nebenstellen

Nebenstellen sind die Komponenten in der Asterisk, an die sich die IP-Telefone (also Softphone oder IP-Telefonapparate) anmelden.

Wie im nachfolgenden Bild dargestellt klicken wir im Menü der Administrationsoberfläche auf

FreePBX

 

Es wird folgender Bildschirm angezeigt angezeigt.

FreePBX

 

Hier können neue Nebenstellen angelegt und die bereits konfigurierten Nebenstellen angezeigt und bearbeitet werden.

Die Nebenstelle 801 (Smartphone) habe ich bereits angelegt. Das Anlegen der Nebenstelle 802 erläutere ich nachfolgend.

Das  Anlegen der Nebenstelle 801 funktioniert analog.

Bitte auf “+ Nebenstellenstelle hinzufügen” klicken und wie im nächsten Bild dann im Drop Down Menü auf “+ neue Chan_SIP Nebenstelle hinzufügen” klicken.

FreePBX
FreePBX

 

Danach wird folgender Bildschirm angezeigt:

FreePBX
FreePBX

 

Die rot eingerahmten Felder bitte wie dargestellt ausfüllen. Das Passwort (Secret) könnt Ihr natürlich selbst wählen.

Die Anmeldung der IP-Telefone an die Nebenstelle erfolgt dann durch Angabe der “User Extension” und des “Secret“.

Also alles gut notieren.

Anschließend auf den Reiter “Other” klicken.

FreePBX
FreePBX

 

Den Parameter “Create User” auf “No” setzen. Anschließend unten rechts auf “Submit” und oben rechts im Fenster auf “Apply Config” klicken.

Fertig.

Genau so macht Ihr es bitte beim Anlegen der 2. Nebenstelle (801).

Konfiguration der Softphone

Als nächstes müssen die Softphone an den Nebenstellen angemeldet werden.

Nebenstelle 801 Zoiper Softphone auf Smartphone einrichten

Das Zoiper Softphone auf Eurem Smartphone soll an der Nebenstelle 801 angemeldet werden.

Dazu geht Ihr wie folgt vor:

Zoiper App starten.

Zoiper Softphone
Zoiper Softphone

 

Oben rechts auf “Einstellungen” tippen.

Zoiper Softphone
Zoiper Softphone

Hier auf “Konten” tippen.

 

Zoiper Softphone
Zoiper Softphone

Hier auf “Konto hinzufügen” tippen.

 

Zoiper Softphone
Zoiper Softphone

Hier auf “Ja” tippen.

 

Zoiper Softphone
Zoiper Softphone

Und hier auf “Manual” tippen.

 

Zoiper Softphone
Zoiper Softphone

Als Kontotyp “SIP” auswählen.

 

Zoiper Softphone
Zoiper Softphone

Als nächstes die 4 eingerahmten Optionen nacheinander antippen und wie folgt ausfüllen:

Kontoname: beliebig (z. B. Asterisk oder Smartphone)

Host: Die IP-Adresse eurer Asterisk

Username: 801 (Eure Nebenstellennummer)

Password: 12345 (das Passwort der Nebenstelle)

 

Zoiper Softphone
Zoiper Softphone

Anschließend auf “Speichern” tippen.

 

Zoiper Softphone
Zoiper Softphone

Wenn Ihr dann dieses grüne Häckchen seht. hat sich das Softphone erfolgreich an der Asterisk angemeldet.

Nebenstelle 802 PhonerLite Softphone auf PC einrichten

Startet bitte PhoneLite auf Eurem PC und klickt auf den Menüpunkt wie im nachfolgenden Bild dargestellt.

PhonerLite
PhonerLite

 

Im folgenden Fenster tragt Ihr bitte in die beiden rot gekennzeichneten Felder die IP-Adresse Eurer Asterisk ein.

PhonerLite
PhonerLite

 

Hier Tragt Ihr als Benutzename und Authentifizierungsname die Nummer Eurer Nebenstelle (802) ein. Als Passwort müsst Ihr das Passwort, welches Ihr in der Nebenstellenkonfiguration für diese Nebenstelle vergeben habt, eintragen. In meinem Beispiel ist das die 12345.

PhonerLite
PhonerLite

 

Durch einen Klick auf das grüne Häckchen wird die Konfiguration abgeschlossen.

PhonerLite
PhonerLite

 

Wenn Ihr dann, wie im nächsten Bild, in der Statuszeile die IP-Adresse Eurer Asterisk zusammen mit einem grünen Punkt seht, war die Konfiguration erfolgreich und das Softphone ist an der Asterisk angemeldet.

Der erste Test – ein internes Gespräch

Da die beiden Nebenstellen konfiguriert und an jeder Nebenstelle nun ein Softphone angemeldet ist könnt Ihr ein erstes internes Gespräch führen.

Wählt einfach von einem Softphone die Nummer des jeweils anderen an. Also vom Handy die 802 oder vom PC die 801. Das jeweils andere Softphone sollte jetzt klingeln.

Sollte es nicht funktionieren, dann müsst Ihr die Konfigurationsschritte noch mal genau durchgehen. Am besten schaut Euch das Video an.

Konfiguratuion des Routers

In meinem Beispiel verwende ich eine FritzBox, das funktioniert aber in ähnlicher Weise mit allen Routern die Telefonie unterstützen.

Ruft die Konfigurationsoberfläche Eurer FritzBox auf und meldet Euch an. Ihr seht dann den folgenden Bildschirm.

Klickt die markierten Menüpunkte an und anschließend unten rechts auf “Neues Gerät einrichten“.

FritzBox
FritzBox

 

Im folgenden Bildschirmn die markierte Option anklicken und snschließend auf “Weiter“.

FritzBox
FritzBox

 

Auch im folgenden Bildschirm wieder alles wie angezeigt markieren und ausfüllen und dann auf “Weiter” klicken.

FritzBox
FritzBox

 

Im folgenden Bildschirm weist Euch die FritzBox einen Benutzernamen zu un Ihr müsst ein Kennwort eingeben. In diesem Beispiel ist der Benutzername “625” und als Kennwort gebe ich die “12345” ein.

Anschließend auf “Weiter” klicken.

Benutzername und Kennwort bitte gut notieren. Das brauchen wir später noch.

FritzBox
FritzBox

 

Im nächsten Bildschirm seht Ihr die Rufnummern, die bereits in Eurem Router konfiguriert sind. Wählt bitte die Nummer aus, über die Ihr mit der Asterisk eure ausgehenden Gespräche führen wollt und klickt anschließend auf “Weiter“.

FritzBox
FritzBox

 

Jetzt muss noch festgelegt werden welche eingehenden Anrufe angenommen werden sollen. Hier empfehle ich die Einstellung aus dem nächsten Bild zu übernehmen und dann auf “Weiter” klicken.

FritzBox
FritzBox

 

Damit ist die Konfiguration der FritzBox abgeschlossen. Ihr seht im folgenden Fenster abschließend eine Zusammenfassung Eurer Konfiguration. Mit Klick auf “Übernehmen” wird die Konfiguration dann gespeichert.

FritzBox
FritzBox

 

Konfiguration der Hauptleitung (Trunk)

 

In der Administrationsoberfläche der Asterisk (FreePBX) bitte auf den Menüpunkt “Einstellungen / Erweiterte Einstellungen” klicken:

FreePBX
FreePBX

 

Dann die nachfolgend angezeigten Parameter suchen und wie im Bild gezeigt ändern.

Anschließend unten rechts wieder auf “Submit” und danach oben rechts wieder auf “Apply Config” klicken.

FreePBX
FreePBX

 

Im nächsten Schritt die Menüpunkte wie in den folgende 2 Bildern gezeigt auswählen.

FreePBX
FreePBX

 

FreePBX
FreePBX

 

Die Konfigurationsparameter wie in den nächsten Bildern gezeigt einfach eintragen.

FreePBX
FreePBX

 

FreePBX
FreePBX

 

Für den nächsten beiden Bildschirme sind einige Hinweise erforderlich. Die findet Ihr jeweils unter dem Bild.

FreePBX
FreePBX

Als Trunk Namefritz.box” eintragen. Eure FritzBox muss in Eurem Netzwerk (z. B. im Broweser) auch über den Namen “fritz.box” erreichbar sein. Ggf. müsst Ihr die DNS-Einstellungen anpassen. Auf keinen Fall dort die IP-Adresse des Routers eintragen. Das wird nicht funktionieren!

Hie sind die Outgoing-Peer Details die Ihr eintagen müsst. Bitte beachten: Die müsst Ihr entsprechend anpassen. Jetzt braucht Ihr den Benutzernamen und das Passwort, welches Ihr vorhin in der FritzBox konfiguriert habt.

host=192.168.178.1 (die IP-Adresse Eures Routers)
username=625 (Benutzer in der FritzBox)
secret=12345 (Passwort in der FritzBox)
type=peer
qualifyfreq=600
context=from-internal
directmedia=yes
port=5060
qualify=yes
dtmfmode=rfc2833
fromdomain=192.168.178.1 ( die IP-Adresse Eures Routers)
insecure=port,invite
srvlookup=no
remotesecret=12345 (Passwort in der FritzBox)
defaultuser=625 (Benutzer in der FritzBox)
fromuser=625 (Benutzer in der FritzBox)
callbackextension=800

Auch die Einstellungen im nächsten Fenster müssen angepasst werden. In Benutzer Context tragt Ihr wieder den vorhin  in der FritzBox angelegten Benutzer ein (in meinem Beispiel 625) und in den User Details in den Parameter Secret Euer in der Fritzbox angelegtes Passwort zum Benutzer (in meinem Beispiel 12345).

FreePBX
FreePBX

 

Anschließend wieder unten rechts auf “Submit” und danach oben rechts auf “Apply Config” klicken.

Inbound Route und Ring Group konfigurieren

Folgenden Menüpunkt anklicken

FreePBX
FreePBX

 

Dann auf “+ Add Inbound Route” klicken.

FreePBX
FreePBX

 

Im folgenden Bildschirm in Description empfehle ich den in Eurer FritzBox eingerichteten Benutzer einzutragen (Bei mir ist es wieder die 625). Unter Ziel einstellen wählt Ihr “Ring Groups” aus.

FreePBX
FreePBX

 

Ihr gelangt dann in die Konfigurationsmaske für eine neue Ring Group.

Bitte die rot eingerahmten Felder wie angezeigt ausfüllen. Im Feld Extension List könnt Ihr die konfigurierten Nebenstellen durch Klick auf den Button “User Quick Select” einfügen.

FreePBX
FreePBX

 

Anschließend mit der Bildlaufleiste bis ganz nach unter fahren und das letze Feld, Destination if no answer, wie angezeigt einstellen.

Zum Abschluss unten rechts auf “Save” klicken.

Im Bildschirm Add Incoming Route dann wieder unten rechts auf “Submit” klicken und danach oben rechts wieder auf “Apply Config“.

FreePBX
FreePBX

 

Outbound Route konfigurieren

Zur Konfiguration der Outbound Route folgenden Menüpunkt anklicken.

FreePBX
FreePBX

 

Dann auf “+ Add Outbound Route” klicken.

FreePBX
FreePBX

 

Die rot eingerahmten Felder wie dargestellt ausfüllen.

FreePBX
FreePBX

 

Im Reiter Dial Patterns im rot eingerahmten Feld bitte einen Punkt “.” eingeben und anschließend wieder auf “Submit” und danach auf “Apply Config” klicken.

FreePBX
FreePBX

 

Das war’s!

Jetzt solltet Ihr von jedem Softphone auch Gespräche ins öffentliche Netz führen können und wenn Ihr aus dem öffentlichen Netz angewählt werdet, sollten beide Smartphones klingeln.

56 Kommentare zu Themenreihe FreePBX/Asterisk Teil 2-Konfiguration von Nebenstellen und Hauptleitungen

  1. Hi
    Vielen Dank bis dato für die Super Anleitung.
    Ich hab alles wie beschrieben eingerichtet
    nur das die Sip Clients sich nicht registrieren wollen.
    Es steht immer .
    Hat jemand vielleicht eine Idee was ich falsch mache ??

        1. Hallo,
          wichtig ist erst mal, das die Asterisk/FreePBX-Installation exakt so durchgeführt wurde wie in Teil 1 erläutert. Ansonsten kann die Einrichtung gemäß Teil 2 nicht funktionieren, weil zu viele Variablen im Spiel sind. Dann müssen die Nebenstellen in der Asterisk und auch die SIP Clients ebenfalls exakt so eingerichtet werden wie im Teil 2 erläutert. Da kommt es wirklich aufs Detail an. Wenn dann die Fehlermeldung „unauthorisiert“ kommt, würde ich als erstes das in der Nebenstelle hinterlegte Passwort überprüfen. Zum Test würde ich ein möglichst einfaches wählen. Im SIP-Client müssen zum Verbindungsaufbau mit der Asterisk dann die Nebenstellennumme, das Passwort und die IP-Adresse der Asterisk angegeben werden. Da bitte auch unbedingt noch mal prüfen, ob die richtige IP-Adresse abgegeben ist. Wenn das alles passt, dann sollte es funktionieren. Klappt es immer noch nicht, sollte man als nächstes die Asterisk mal neu starten. Dazu an der Linux-Konsole den Befehl „fwconsole restart“ eingeben und mit Enter abschließen. Dann an der Konsole beobachten, ob die Asterik startet oder ob irgendwelche Fehler angezeigt werden. Startet die Asterisk fehlerfrei, würde ich das Problem dann in der Netzwerkverbindung suchen. Da kann man z.B. vom PC auf dem PhonerLite installiert ist, die IP der Asterisk anpingen und umgekehrt von der Konsole des Asterik-PC den PC mit PhonerLite anpingen. Das sollte in beide Richtungen funktionieren. Klappt das nicht, dann ist die Ursache wahrscheinlich gefunden.
          Ich hoffe, ich konnte helfen.
          Viele Grüße.

          1. Hallo und vielen Dank für die Hilfe. Die Lösung des Problems war recht simpel.
            ich hab die komplette Asterisk neu installiert nur mit der Version 11 anstatt der 13
            und siehe da alles läuft wie es soll.
            Vielleicht hilft es auch anderen weiter.
            gruß
            Marc Emmert

  2. Hallo,
    das ist eine super Anleitung die man auch versteht! Es klappt alles sehr gut mit einer Ausnahme: Bei den SIP-Extensions der Hauptleitung steht als letztes callbackextension=800 (das verweist ja auf die Ringgroup und funktioniert auch).
    Da ich aber bestimmte Rufnummern, die in der Fritzbox ankommen nur an eine bestimmte Nebenstelle weiterleiten will habe ich den Eintrag entfernt und in der Inbound-Route als Ziel die entsprechende Nebenstelle eingetragen. Das hat leider nicht funktioniert.
    Erst als ich im Trunk callbackextension= eingetragen habe und in der Inbound-Route als Ziel diese Nebenstelle eingetragen habe hat es funktioniert.
    Liege ich richtig, dass die callbackextension immer einen Eintrag haben muss? Wenn ja, was sorgt dann für das Klingeln der korrekten Nebenstelle? Das sollte eigentlich die Inbound-Route sein. Was muss bei callbackextension in so einem Fall eingetragen werden?
    Ich freue mich über jede Hilfe von Ihnen.
    Viele Grüße aus Oberfranken
    Norbert Zosig

    1. Hallo,
      Hiermit konkretisiere ich den alten Beitrag und ersetze ihn.
      Die Asterisk ist nun mal gemacht um direkt mit einem VOIP-Trunk verbunden zu werden.
      Die Verbindung über eine FritzBox nimmt man nur, wenn man noch keinen VOIP-Anschluss, sondern noch ISDN hat. Denn die Verbindung über eine FritzBox hat einige Einschränkungen.
      Eine Einschränkung ist die zwingende Angabe der callbackextension. Eine weitere Einschränkung ist, dass bei einer Rufumleitung die Nummer des Anrufers nicht weitergegeben wird.
      Nun zur Lösung Deines Problems:
      Hast Du mehrere Rufnummern, die jeweils an einer bestimmten Nebenstelle ankommen sollen, musst Du das, was ich mit der Ringgroup gemacht habe, für jede Nebenstelle machen.
      Also für jede vorhandene MSN oder Durchwahlnummer:
      – je eine Nummer in der FritzBox anlegen
      – je ein Telefoniegerät in der Fritzbox anlegen und jedem dieser Geräte je eine Nummer zuordnen, dessen Ruf sie annehmen soll.
      Dann wie im Vdeo beschrieben
      – für jedes in der Fritzbox angelegte Telefoniegerät eine Hauptleitung, eine Inbound Route und eine Nebenstelle in der Asterisk anlegen
      Als Callbackextension statt der Ringgroup die Nummer der jeweiligen Nebenstelle eintragen. Und in der Inbound Route als Ziel anstelle der Ringgroup ebenfalls die entsprechende Nemebstelle eintragen.
      Das Ziel ist, für jede Telefonnummer eine eigene Durchleitung zu haben, von der eigenen Nummer in der FritzBox über die eigene Hauptleitung, über die eigene Inbound Route bis zur entsprechenden Nebenstelle.Dadurch entscheidet die FritzBox durch Annahme des Rufes über das entsprechende Telefoniegerät quasi an welcher Nebenstelle der Ruf dann letztendlich ankommt. Anders ist das mit einer FritzBox nicht machbar.
      Ich hoffe, ich konnte helfen.
      Viele Grüße
      Jörg

  3. Ich habe die Free PBX an einer Auerswald Campact 5020 eingerichtet.
    Als Hauptleitungen verwende ich SIP Teilnehmer der Auerswald.
    Abgehende Gespräche funktionieren 1a, die Accounts sind alle korrekt bei der Auerswald angemeldet.
    Nur ankommende Gespräche funktionieren nicht. Die Auerswald meldet immer nach 5 Sek. besetzt. Egal ob ich in eine Rufgruppe oder direkt an eine Nebenstelle gehe.
    Ich habe auch statt “Jeder” bei der DDI die Nebenstellennummer eingetragen, ohne Erfolg.
    Kann mir jemand weiterhelfen.

    1. Hallo,
      da tun sich gleich einige Fragen bei mir auf.
      Da die Auerswald Compact auch eine VOIP-Anlage ist, frage ich mich, warum Du beide hintereinander schalten willst. Das ist an sich schon mal nicht vorteilhaft. Wahrscheinlich wird es daran liegen, dass du die vorhandenen Nebenstellengeräte weiter nutzen willst.
      Bei einem vorhandenen VOIP-Anschluss ist es immer das Beste, die Asterisk direkt an den Trunk der Telekom zu hängen. Konfigurationsanleitungen gibt’dafür genug. Einfach mal googeln.
      Direkte anwendbare Hilfe bei Deinem Problem kann ich Dir so nicht geben, da ich die Auerswald nicht kenne. Wenn Du unbedingt Hilfe benötigst, müsste ich mir das über einen Fernzugriff anschauen und sehen, was ich machen kann. Diesen Support kann ich aber nicht im Rahmen der kostenlosen Unterstützung in meinem Blog leisten. Das wäre dann kostenpflichtig. Dafür bitte ich um Verständnis.
      Gruß Jörg

  4. Ich bekomme keine Hauptleitung registriert. freepbx 13 auf raspberrypi, fritzbox7490.
    Da gibt es jetztpj-s ip und chan-sip. Die Anleitung für chan-sip haut wohl so nicht mehr hin?

    1. Hallo,
      wie ich in einer früheren Antwort bereits geschrieben habe:
      Meine Anleiung funktioniert nur, wenn Du sie ganz genau auf Basis der gleichen Quellen, also Asterisk 11, nachbaust.
      Du hast aber Asterisk 13 verwendet. Das kann nicht klappen.
      Für Asterisk 13 und Freepbx 14 auf Basis pjsip habe ich bereits Videos und Blog-Beitrag in Planung. Das wird aber noch einen Moment dauern.
      Wo willst Du denn registrieren? Fritzbox? Telekom? Wenn Telekom, dann welcher IP-Anschluss. ALL-IP oder DeutschlandLAN? Wenn Du mir noch ein paar Info’s gibst kann ich vielleicht weiterhelfen.
      Grüße Jörg

  5. Registrierung sollte an der FritzBox sein.
    Mein Problem liegt in den Inbound routes.
    Es geht nur mit any/any. Ansonsten kommt: Ansage, Anschluss nicht verfügbar.
    Tatsächlich habe ich 5 Rufnummern (von 1&1 Telekom)
    Dazu habe ich 4 Sip-User in der Fritzbox (die #5 ist analog phone1 für Fax).
    Die Cisco-IP-Telefone und die ISDN-Telefone reagieren brav auf die eingestellten Rufnummern.
    Soweit o.k. ohne freePBX/Asterisk auf Raspi.
    Problem 1: Neue Fritzboxen wollen lange User (6xx geht nicht mehr). Also entweder die volle Rufnummer mit Vorwahl eingeben (Das funktioniert auch mit freePBX) oder einen user-Namen mit sprechenden Buchstaben (das funktioniert genauso)
    Lösung für Tunk:
    PJSIP
    UserName: Telefonnummer mir Vorwahl (wie in FritzBox) oder eben Username mit Text
    Kennwort: Wie in Fritzbox vorgegeben (muss komplex sein)
    SipServer: IP der FB
    Context: gute Frage, from-pstn oder from-trunk??????
    Transport: Vorgabe 0.0.0.0-udp

    Reiter erweitert:
    DTMF auto
    forbidden 10
    fatal retry 0
    General retry 60
    expiration 3600
    max retries 10
    qualify frequncy 60
    from domain: fritz.box
    from user: Telefonnummer mit Durchwahl???????
    Client-URI: sip:Telefonnummer mit Durchwahl@fritz.box
    AOR Contact: sip:ip der FB:5060
    match(permit): IP der FB
    Mach Inbound Auth: gute Frage?? Username?????

    Damit funktioniert zumindest die Registrierung von PBX an der FritzBox.

    Nächstes Problem: Für mehrere Rufnummern sind vermutlich meherere Trunks nötig???
    Pro Trunk benötigt man mindestenst eine Inbound Route, um einer externen Rufnummer dann später auch einen internen Teilnehmer zuordnen zu können. (oder aber einer Gruppe)
    Leider habe ich noch nicht geschafft, eine Inbound Route zu definieren, die auch auf einen Call des jeweiligen Tunks reagiert.
    Entweder Inbound Route ist definiert mit DID/CID any/any. Das funktioniert zumindest grob.
    Oder Inbound Route ist definiert mit DID/CID “volle Rufnummer” (wie Trunk, nur Zahlen), dann wird jeder externe Anruf abgewiesen (mit: Anschluss ist nicht erreichbar”).
    Hier bin ich vorerst erst mal hängen geblieben.
    Es macht auch keine Unterschied, ob “from-trunk” oder “from-pstn” oder “from-pstntoheader” gewählt ist. Verwunderlich ist auch, dass eine Inbound-Route any/any auch auf externe Anrufe ran geht, die von der FB gar nicht an diesen user geroutet werden.
    Da fehlt es mir im Verständnis doch recht grob.
    Auf jeden Fall ist nicht klar, welche Nummer die FB an PBX in welchem Format weitergibt.

    Anderer Punkt: Kann das FB-Telefonbuch mit einem schlauen script in ein PBX-directory umgewandelt werden? Das wäre richtig wichtig, wenn mal eingehenden die Anfrufe funktionieren.

    Nächster Punkt: Wie wären ehemals Anlagen-Anschlüsse zu definieren? Also -0 mit 2 oder 3-stelligen Durchwahlen?
    Das müsste dann ohne FB gemacht werden, weil darin nur maximal 20 Durchwahlen definiert werden können.
    Also PBX direkt an die externe Telefongesellschaft binden (einfach IP der Telekom oder 1&1 verwenden) und Firewall in der Asterisk aktivieren. Aber wie geht’s dann weiter?

    1. Hallo guinness,
      sorry, dass ich jetzt erst antworte. Hab z. Zt. sehr viel Arbeit.
      Zu Deinem Post:
      Du hast das schon richtig erkannt. Das registrieren des Asterisk an der Fritzbox bringt einige Einschränkungen mit sich. Deshalb rate ich auch dazu, den Asterisk direkt am Trunk des Providers zu registrieren.
      Damit das ganze funktioniert, musst du die Telefoniefunktionen in der Fritzbox aber deaktivieren. Denn FB und Asterisk lauschen auf dem gleichen Port.
      Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du den Telekom SIP-Trunk verwendest, also das VOIP-Aquivalent zum früheren ISDN-Anlagenanschluß (Stammnummer mit Durchwahlen)
      Wie die Hauptleitung (Trunk) und die Inbound Routen in FreePBX/Asterisk angelegt wird, findest Du unter diesem Link: http://blog.griebsch.de/themenreihe-asterisk-registrieren-am-telekom-sip-trunk/
      Grüße

  6. Ist schon abzusehen wann die Neue Version deines Videos kommt, also für die V.13/15 ?

    Wenn ich den Schritt weglasse, wo ich die Verbindung zur Außenwelt aufbaue als den Benutzer der FritzBox eintrage , sollte doch eine reine Interne Kommunikation möglich sein oder ?

    1. Hallo,
      Zuerst zu den internen Gesprächen: Wenn Du dem Beitrag bzw. dem Video folgst, bis zu dem Punkt nach Abschluss der Konfiguration der Nebenstellen und vor der Konfiguration des Routers, dann müssen interne Gespräche funktionieren. Falls nicht, dann ist die Anmeldung eines oder mehrerer Telefone schief gegangen. Die häufigste Fehlerquelle ist dabei das vertippen bei den Passwörtern. Meine Empfehlung: Zum testen möglichst einfache Passwörter verwenden. Wenn das nicht die Ursache war, dann noch mal die ganze Konfiguration überprüfen. Diese Themenreihe ist eine Nachbauanleitung. Die funktioniert nur, wenn man es 100%ig nachbaut. Abweichungen von dieser Anleitung sind die häufigste Fehlerquelle. Bist Du doch von der Anleitung abgewichen und hast die Installation in einer anderen Systemumgebung vorgenommen, dann ist es oft eine Firewall, die die Kommunikation zwischen Telefon und Asterisk verhindert. Zum Test einfach mal die Firewall kurzzeitig deaktivieren und sehen ob es funktioniert.
      Bezüglich des neuen Videos: Eigentlich sollte es schon längst fertig sein. Leider gibt es derzeit noch andere Projekte die Vorrang haben. Mein persönlicher Plan ist, es bis Ende April 2019 fertig zu stellen.
      Eine erste kleine Anleitung findest Du ja schon in Teil 3 der Themenreihe in welchem ich erläutere, wie die Registrierung mit Pjsip am SIP-Trunk der Telekom erfolgt.
      Grüße

      1. ich möchte eine Dahua VTO2000A (IP Gegensprechanlage) mit einem Fritzfon verwenden. Dazu benötige ich einen Asterisk.
        Bekomme auch eine Verbindung damit das Fritzfon klingelt. Aber sobald ich abnehme legt die Dahua auf.
        Und dazu muss man wohl einen 180 Ringing before Dial einfügen.

        1. Soweit mir bekannt ist, kommt das Problem von der FritzBox. Andere Anwender haben das wohl auch schon bei AVM angesprochen aber AVM sieht da keinen Handlungsbedarf.
          Aber wirklich beschäftigt habe ich mich mit Türsprecheinrichtungen bisher nicht.
          Da Du ein Fritzfon verwendest, gehe ich davon aus, dass Du auch eine Fritzbox hast und der Asterisk an der Fritzbox registriert ist.
          Wenn das so ist, dann kannst Du in der sip_custom.conf mal folgenden Eintrag testweise ergänzen:
          [global]
          progressinband=yes
          Danach den Asterisk noch mal neu starten und testen.
          Die sip_custom.conf findest Du in /etc/asterisk
          Das ist aber wirklich nur ein Versuch. Für genauere Informationen müsste ich mich da tiefer einarbeiten.

          1. Vielen Dank!
            Teste ich
            Ansonsten mach ich die Konfig wie in Video 2 beschrieben, oder?
            Oder kann ich da etwas weglassen da ich eh nicht raus telefonieren möchte?

          2. Ja. Ansonsten musst Du weiter nach der Anleitung arbeiten. Auch wenn Du nur intern telefonieren willst, kannst Du nichts weglassen. Denn wenn der Asterisk hinter einer FB hängt, ist die Kommunikation zwischen Asterisk und FB aus Sicht des Asterisk ein Auswärtsgespräch.

          3. Der Eintrag hat geklappt, aber nur beim Freepbx mit Asterisk 13. D.h. die VTO2000A ruft am Fritzfon an. Ich nehme ab, aber höre kein Ton. Die Verbindung bleibt aber bestehen. Musste die VTO200A mit Pjsip einbinden, mit Chan-SIP klappte die Anmeldung nicht. Wenn ich jetzt noch das Audio Problem beheben kann wäre ich schon einen riesen Schritt weiter…

            Beim Asterisk 11 klappt dieser Eintrag leider nicht 🙁

          4. Genaues kann ich dazu aus der Ferne nicht sagen. Hier aber mal ein Paar Tips wo ich nachschauen würde:
            1. Testweise mal die Firewalls deaktivieren
            2. Bei PJSIP mal das TCP-Protokoll aktivieren.
            – in SIP-Einstellungen unter PJSIP aktivieren und danach in den Hauptleitungen und Nebenstellen im Parameter “Transport” einstellen
            3. NAT in Einstellungen/SIP-Einstellungen mal deaktivieren.
            4. Zuletzt fallen mir da noch die Codecs ein. Asterisk und Türsprechanlage müssen die selben Codecs verwenden.
            Also am besten mal nachschauen welche Codecs die Türsprechanlage verwendet und dann in FreePBX unter Einstellungen/SIP-Einstellungen nachsehen ob die Codecs aktiviert sind bzw. ggf. aktivieren.

          5. Ich denke das hat soweit funktioniert bis auf den fehlenden Ton? Was wurde denn verändert?
            Und gleich noch ein paar Fragen:
            Wieso versuchst du mit PhonerLite Deine Türsprecheinrichtung anzurufen? Das läuft doch eigentlich umgekehrt.
            Wie hast Du die FritzBox mit dem Asterisk verbunden? Ist die FritzBox eine Nebenstelle oder eine Hauptleitung im Asterisk?

          6. Ich hab glaub ich zu viel verändert durch das dauerhafte rum testen 🙁
            Besteht die Möglichkeit das du mal einen Blick mit Teamviewer drauf wirfst ?

          7. nochmal zur Info: ich ruf die Türsprechanlage nur zum test mit dem Phonerlite (ist halt zum testen einfacher).
            In der Türsprechanlage ist als “Rufnummer” die Fritzbox gespeichert.
            Ich hab die fritz als Hauptleitung konfiguriert und in der fritz eine Türsprechanlage erstellt als neues Telefoniegerät

          8. Hab´s nochmal in Ruhe getestet.
            Raspi Image mit FreePBX 14.0.2.10 und Asterisk 13
            2 Nebenstellen als PjSIP eingerichtet:
            8001 VTO2000A
            8002 Phonerlite (zum testen)

            Trunk – Fritzbox wie in der Anleitung beschrieben als Chain-SIP
            In der Fritz eine Gegensprechanlage als Telefoniegerät angelegt und die Klingelnummer 9901 eingetragen.

            “[global]
            progressinband=yes”
            in sip_custom.conf eingetragen

            Wenn nun die VTO2000A das Fritzfon (9901) anruft klingelt es, man nimmt ab, und ca. 10-15 sec später wird automatisch wieder aufgelegt, keine Sprechverbindung möglich (ohne progressinband=yes wird bereits nach 1-2 sec aufgelet

            Wenn nun Phonerlite das Fritzfon anruft (9901), klingelt es , man nimmt ab, und normal sprechen

            Hier nochmals der Eintrag welchen man wohl ändern muss:
            “Das Problem mit dem unmittelbaren auflegen der VTO im Zusammenspiel VTO -> Asterisk -> Fritzbox -> FritzFon liegt an der Fritzbox selbst.
            Diese sendet bei Anfrage immer ein “183 Session Progress” als Antwort. Damit kann die VTO jedoch nicht umgehen, da sie ein “180 Ringing” erwartet. Somit nimmt für die VTO niemand ab und sie beendet das Gespräch.
            Hierzu habe ich in der “extensions.conf” von Asterisk ein “180 Ringing” eingefügt, bevor die Fritzbox die Verbindung herstellen soll. Mit diesem kleinen Hack funktioniert auch die Verbindung zwischen VTO und FritzFon :)”

          9. Danke, dass Du Deine Erkenntnisse mit uns teilst. Das hilft vielleicht auch anderen Lesern weiter.
            Aber noch einen Tipp: Wenn Du FreePBX verwendest, dann solltest Du diesen Eintrag in der extension_custom.conf vornehmen. Die extension.conf wird bei verschiedenen Aktionen überschrieben.
            Grüße

          10. er hat es wohl so eingetragen, aber ich kann damit nicht so viel anfangen 🙁
            “[tfe-zuhause]
            exten => alle,1,Ringing()
            exten => alle,n,Dial(SIP/9901@videodoorgateway,50,w)”

          11. Ich würde es mal so versuchen (Ohne Gewähr, hab’s nicht getestet):
            In die extension_custom.conf folgende Zeilen eintragen.
            [from-internal-custom]
            exten => 9901,1,Ringing()

            Im FreePBX in der Konfiguration der Nebenstelle an der Deine VTO2000 hängt muss im Parameter “Context” der Wert “from-internal” eingetragen sein.
            Dann mal neu starten und testen.
            So, mehr kann ich aber wirklich nicht tun. Schreib mal ob’s funktioniert.
            Ich werde das Thema vielleicht in einem späteren Blog-Beitrag noch mal ausführlich behandeln.

  7. Hier ist noch ein Hinweis dazu von einem Forumsmitglied:
    “That’s an Problem about communication between Fritzbox and the VTO.

    The VTO sends an INVITE to the Fritzbox. The Fritzbox answers with 183 SESSION PROGRESS, but the VTO don’t know this answer. The only answer the VTO understands is 180 RINGING. Because of this the VTO Ends the Call.

    I’ve informed the Dahua-Support about this behaviour. There was no answer about it

    Maybe everyone with this Problem should contact Dahua-Support. So they see that a lot of People wanna use this combination and they could include it in an SIP-Firmware.

    If the VTO would understand 183 Session Progress, an FritzFon could be used directly. But therefor the Dahua-Support has to build it in Firmware.”

  8. nochmal zur Info: ich ruf die Türsprechanlage nur zum test mit dem Phonerlite (ist halt zum testen einfacher).
    In der Türsprechanlage ist als “Rufnummer” die Fritzbox gespeichert.
    Ich hab die fritz als Hauptleitung konfiguriert und in der fritz eine Türsprechanlage erstellt als neues Telefoniegerät

  9. Habe FreePBX (FreePBX 14.0.11 / Ast 13.19.1 ) mit Fritzbox (7170) verbunden. Kann von Soft-Phone (X-Lite), das mit FreePBX verbunden ist, nach außen telefonieren. Ankommend laufen Anrufe auf IP-Gerät (620) auf Fritzbox und werden an Ringgroup (siehe Anleitung) durchgereicht. Soft-Phones untereinander funktionieren auch.

    Wie kann man mit Soft-Phone die Fritz-Nebenstelle anrufen?
    Dial Plan? Welches Muster?
    Wie kann man die FreePBX dazu bewegen zwei Sternchen zu wählen?

    1. Hallo,
      Ich gehe mal davon aus, dass Du über die Fritzbox noch irgendwelche analoge Geräte angeschlossen hast die Du auch unter dem Asterisk weiternutzen möchtest.
      Für die zusätzliche Konfiguration der Fritzbox als Nebenstelle des Asterisk kann ich Dir leider keinen Rat geben. Es gibt zwar einige Anleitungen im Internet. Ich habe aber keine davon stabil zum laufen gebracht.
      Ich verwende den Cisco SPA112 Telefonadapter. Kostet 24,78 bei Amazon (https://www.amazon.de/Cisco-SPA112-Telefonadapter/dp/B00684PN54). Der stellt Dir über einen LAN-Port zwei IP-Nebenstellen die Du an Asterisk-Nebenstellen registrieren kannst und auf der anderen Seite 2 analoge Anschlüsse zur Verfügung. Ich betreibe darüber ein Faxgerät und ein schnurloses Analog-Telefon. Funktioniert bestens und läuft stabil.
      Überhaupt sehe ich die Registrierung des Asterisk an der Fritzbox nur als sinnvoll, wenn Du noch eine ISDN-Leitung hast und die Fritzbox daher als Gateway brauchst. Wenn Du schon einen IP-Anschluss hast ist die Zwischenschaltung der Fritzbox überflüssig und stellt bei eventuellen Störungen nur eine zusätzliche Fehlerquelle dar. Außerdem schränkt es den Asterisk in seiner Funktionalität ein.
      Bei vorhanden IP-Anschluss empfehle ich immer die Registrierung des Asterisk direkt am SIP-Trunk.
      Grüße

  10. Hallo Allerseits,

    Ich plane gerade den Umstieg auf FreePBX und bin dadurch auf diese Beitragsreihe gestoßen. Ich beschäftige mich schon eine Weile(mit Pausen) mit dem Thema VOIP.
    Die Reihe ist sehr schön aufgearbeitet, weiter so!

    Deshalb geb jetzt Mal ein bisschen Senf 😉 dazu: Bei mir läuft zur Zeit eine Auerswald 5020 VOIP, die direkt mit der Telekom kommuniziert. Ports brauchte ich dafür keine weiterleiten.

    Als Router ist eine Fritzbox 7430 eingesetzt.
    Zusätzlich stellt die FB noch eine “VOIP/Analog-Gateway” bereit für das Fax.
    Frei nach dem Motto: Das Ding ist eh schon da, warum noch was extra kaufen.

    Hier muss man das aber klar trennen: Die FB macht zwei unterschiedliche Dinge: 1x Internet herstellen, 1x VOIP/Analog-Wandler. Beides zwar in einem Gerät, aber man könnte auch jeweils nur eines von beiden nutzen. (Ich denke hierbei an die vielen Fritzboxen, die durch Blitzschlag kein DSL mehr haben -> warum wegschmeißen?)

    Technisch gesehen macht es keinen Unterschied, ob man den SPA112 oder eine Fritte nimmt. Beide übersetzen zwischen VOIP und Analog.

    Mit dem SPA hatte ich gleich viele Probleme bei der Config wie bei der FB, nur halt Andere. 🙁

    Es ist für “einfache” Aufgaben kein Problem eine Fritzbox(als Client) an eine VOIP-Anlage anzubinden. Die SPA bietet mehr Einstellungsmöglichkeiten, was aber für Anfänger schnell im Chaos enden kann.

    Grüße aus Sachsen!

    1. Danke für Deinen Beitrag. Natürlich kann man dafür auch eine FritzBox verwenden. Mir persönlich gefällt die Lösung mit der SPA allerdings besser. Aber das ist Geschmackssache. Das mag jeder machen wie er will. Bekanntlich führen ja viele Wege nach Rom. Auch meine Blogreihe zeigt ja quasi beispielhaft nur eine von sehr vielen Varianten einen Asterisk mit FreePBX zu konfigurieren.
      Grüße

      1. Hallo,
        leider hatte ich noch nicht die Gelegenheit eine Connect-Box zu testen. Ich kann deshalb nur ein paar allgemeine Hinweise geben.
        Ich gehe mal davon aus, dass Du bei Unitymedia inzwischen einen VOIP-Anschluss hast. Wenn ja, dann würde ich direkt am Voip-Anschluss von Unitymedia registrieren. Ensprechende Anleitungen sollen im Kundenportal von Unitymedia verfügbar sein (hab ich gehört). Oder auch mal direkt anrufen. Viele Provider haben da schon fertige Konfigurationsanleitungen für den Asterisk.
        Solltest Du noch keinen VOIP-Anschluss haben oder den Asterisk aus irgend einem Grund nicht direkt am Unitymedia-Anschluss registrieren können, dann würde ich genau so wie bei der FritzBox vorgehen.
        1. Die Box muss über einen DNS-Namen im Netz erreichbar sein. Hast Du in Deinem Netzwerk einen DNS-Server am laufen, dann machst Du dort einen Host-Eintrag für die Box in dem Du angibst wie die Box heißen soll und die IP-Adresse der Box dazu eingibst. Hast Du keinen DNS Server dann musst Du einen entsprechenden Eintrag in der HOSTS-Datei auf Deiner Asterisk-Maschine machen. Jedenfalls muss dadurch von der Asterisk-Maschine ein Ping auf den Namen den Du für die Box vergeben hast möglich sein.
        2. Anschließend kannst Du in der Konfiguration des Trunks an Stelle der Bezeichnung “FritzBox” nun den Namen eintragen den Du für die Connect-Box vergeben hast.

        So würde ich es mal probieren. Aber wie gesagt: Ich habe eine solche Connect-Box noch nie gesehen. Ich kann da auch ganz falsch liegen.
        Grüße

  11. Bei der Hauptleitung muss doch als Trunk “Fritz.Box” eingegeben werden.

    Was macht man wenn es eine connect-box von Unitymedia hat. Die lässt sich natürlich nicht mit Fritz.Box aufrufen und die IP soll man ja auf keinen Fall da eintragen!
    Wie kann ich nun die connect-box von Unitymedia an die Astersik anschliessen?

  12. Erstmal vielen Dank für diesen interessanten Dreiteiler!
    Aktuell komme ich aber leider nicht weiter. Ich bin noch recht am Anfang – ich habe zwei Nebenstellen eingerichtet. Phonerlite auf dem Host und in einer zweiten VM installiert (Windows). FreePBX selbst läuft auch unter einer VM, alle IPs sind per DHCP vergeben – befinde mich zum Testen noch im privaten Netz bei mir Zuhause.

    Das Problem ist dass sobald ich mit Phonerlite eine Verbindung zur FreePBX herstelle, ist diese nach 3-5 Sekunden nicht mehr erreichbar und lässt sich auch nicht mehr anpingen. Laut ping sei “der Zielport” nicht mehr erreichbar. Nachdem ich die PBX durchgestartet habe, ist wieder alles erreichbar. Die FreePBX-Firewall ist ausgeschaltet – ich bin gerade etwas ratlos… Hast Du da unter Umständen einen Tipp für mich?

    Grüße
    Philipp

    1. Hallo,
      Das hatte ich auch schon mehrmals. Zuerst mal die FreePBX/Asterisk Version überprüfen. Bei FreePBX 14 UND Asterisk 15 oder 16 ist das oft aufgetreten. Deshalb installiere ich derzeit nur FreePBX 14 und Asterisk 13. Da ist es bei mir bisher nur einmal aufgetreten. Nachdem ich Hardwarefehler und Fehler in der Konfiguration der VM ausschließen konnte, habe ich einfach noch mal eine neue VM angelegt und FreePBX noch mal neu installiert. Danach hat alles funktioniert. Ich habe nie genau rausbekommen woran das gelegen hat.

      Viele Grüsse

      1. Hallom, danke für die Info, cool dass ihr hier noch antwortet!

        Ja – echt interessant…
        Ich habe gestern die FreePBX-Version 13 mit Asterisk 11 installiert. Dachte ich okay, hatte er im Video auch verwendet. Hatte es in einer VM wieder hochgezogen und auf einmal fing er an, Module zu aktualisieren (noch bevor ich das Webinterface aufrufen bzw. mich mit root an der FreePBX angemeldet hatte – praktisch noch während der Installation. Super, dachte ich – dann ist da ja eine Nullnummer weil ich ja anschließend wieder die neue Version 13 von Asterisk drauf habe. Aber aus Gründen auch immer hat es dann dennoch mit 5 SIP-Clients funktioniert zu telefonieren. Hat sich nie weg gehangen…Scheint also wirklich Versions-abhängig zu sein. Doof, aber immerhin weiß man’s jetzt. 😀

        Grüße

  13. Hallo Zusammen,

    ich würde gerne wissen, welche Tischtelefone für die Verwendung an Asterisk 11 mit FreePBX 13 eingesetzt werden können? Gibt es hierfür eine kleine Übersicht? Die Verbindung von 5 Chan-SIP-Clients in Form von Zoiper und PhonerLite funktioniert tadellos.

    Nur würde ich gerne die ganze Sache langsam mit richtigen Telefonen testen und würde daher gerne ein passendes Gerät ordern.

    Danke + Grüße
    Philipp

    1. Grundsätzlich brauchst IP-Telefone. Also VoIP-fähige Telefone. Da gibt es verschiedene Hersteller. Grandstream, Snom, Sangoma, Yealink, usw. Ich persönlich bevorzuge Yealink. Die sind preiswert und funktionieren.
      Grüße

  14. Top Danke für dieses Howto!
    Ist auf jedenfall ein Start in ein funtionierendes System.
    Mal sehen ob es nach einem Upgrade auch noch funktionert.
    Gibt es einen Link oder Tutorial wie man Ansage vor melden in diese Version integrieren kann?
    Besten Dank

  15. So, es funktioniert! Es ist entscheidend (jedenfalls bei mir) , daß in den Einstellungen der Ringgroup (bei mir heisst sie jetzt -Klingelgruppe- ; musste ich nachinstallieren da sie fehlte)
    Klingeldauer (max. 300 Sekunden) auf 1 gestellt werden muss. Jetzt mache ich mich mal auf eine IVR zu testen. Ich muss nochmal betonen, dass ich ohne dieses Tutorial nicht so angefixt worden wäre, daß ich mich anschliessend so ehrgeizig damit beschäftigt hätte. Deshalb noch einmal vielen lieben Dank für diesen Blog. Ich freue mich schon auf die nächste Themenreihe! Schöne WE Gruss Bernd

    1. Hab Deinen Beitrag wieder verschieben müssen….
      In der Klingelgruppe die Klingeldauer auf 1s Sekunde setzen ist falsch. Klingeldauer 20s und darunter in dem Feld "Ansage" die Ansage vor dem Melden einstellen wäre richtig. Aber wenn's funktioniert….
      Auf jeden Fall gratuliere ich Dir zu Deinem Erfolg und freue mich, dass meine Anleitungen Dir geholfen haben.
      Grüsse.

  16. Nachtrag: Das war noch nicht die entgültige Lösung. Es klingen nur die Softtelefone aber die Fritzphones nicht. Nur einen Zyklus lang klingen alle danach nur die Softphones. Ich mach mich mal auf die Suche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.